Sie wohnen ausserhalb der Schweiz? Für Bestellungen und Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Vertretung:


Europa         Nord/Mittelamerika         Südamerika         Asien         Australien         Direktvertrieb und Partysystem

Aloe Vera (Aloe Barbadensis)

Aloe Vera gilt als uraltes Naturheilmittel. Die feuchtigkeitsbindende Fähigkeit von Aloe Vera in der Haut ist enorm. Bereits Cleopatra und Nofretete wussten dies zu schätzen und sollen die Heilpflanze Aloe für die tägliche Hautpflege verwendet haben. Für die Wundheilung am Bedeutendste sind auch heute noch die Bar­ba­dos– oder Curacao-Aloe-Arten (Aloe Bar­baden­sisoder Aloe Vera genannt).

Herkunft

Die Aloe gehört zu den Liliengewächsen und stammt ursprünglich aus Süd- und Ostafrika. Mittlerweile gedeiht sie auch im Mittelmeerraum sowie in Indien. Weltweit existieren ca. 300 verschiedene Aloe-Arten. Die Aloe Barbadensis ist dabei die wichtigste Art, wenn es um die Hautpflege geht.

Verwendete Pflanzenteile

Das kostbare Gel der Aloe Pflanze wird aus dem Wasserspeichergewebe gewonnen. Der Saft eines frisch abgeschnittenen Blatts gilt übrigens als das wirkungsvollste Aloe-Mittel. Erst wenn die Pflanze drei Jahre alt ist, enthält sie genügend Wirkstoffe um als Heilpflanze eingesetzt werden zu können.

Verwendung und Wirkung Aloe Vera (Aloe Barbadensis)?

Das bittere Gel der Aloe Vera enthält rund 200 Wirkstoffe. Gegessen soll der zähflüssige Pflanzensaft schmerzlindernd, krampflösend und darmstimulierend wirken und so bei verschiedenen Beschwerden helfen. Ob Verdauungsproblemen, Allergien oder Pilzinfektionen. Bei Verstopfung sollten Aloe - Präparate zur inneren Anwendung allerdings nur kurzfristig eingenommen werden und in Absprache mit einem Arzt.

Als Wundheilmittel hat sich Aloe Vera einen besonderen Namen gemacht. Sie besitzt eine erstklassige Regenerationskraft auf der Haut. Medizinisch werden Aloe-Gels bei Schuppenflechte oder Druckgeschwüren eingesetzt. Auch bei Verbrennungen oder bei strahlungsbedingten Hautschäden kommen Aloe Barbadensis-Präparate zuverlässig zum Einsatz. Ihre anregende Wirkung auf die Zellerneuerung lässt Schnitt- und Brandwunden besonders schnell heilen.

Kosmetisch hilft Aloe Vera bei sonnenbedingten Hautschäden und wird häufig in „After Sun“-Produkten eingesetzt. Die regenerierenden Kräfte dieses „Wunderelixiers“ mildern die UVB-Schäden, die durch den Sonnenbrand entstehen. Die Haut wird dabei intensiv gekühlt. Durch die Extraportion Feuchtigkeit wird die Haut schön gepflegt und angenehm erfrischt. So wirkt diese Heilpflanze auch für die tägliche Haut- und Schönheitspflege wahre Wunder.




Übersicht